Förderung durch die KfW

Energieeffizienzhaus:


Bei Neubau oder Sanierung eines Wohngebäudes können deutschlandweit Förderprogramme der KfW genutzt werden.
Die durchgeführten energetischen Maßnahmen sollen dabei zu einem KfW Effizienzhaus Standard führen. 
Jedoch sind auch Einzelmaßnahmen förderbar. 
Dazu zählt die Erneuerung oder Optimierung der Heizungsanlage, Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen, Keller- und Geschossdecken, Erneuerung der Fenster und Außentüren und Erneuerung oder Einbau einer Lüftungsanlage. Hierbei müssen jedoch technische Mindestanforderungen erfüllt werden.
Gleichzeitig gilt für alle Standards: Der Transmissionswärmeverlust darf nicht höher sein, als nach Tabelle 2 der Anlage 1 der EnEV 2014/2016 zulässig (unter Berücksichtigung des 40%igen Zuschlags gemäß § 9 Abs. 1 der EnEV 2014/2016).

Für die Berechnung der KfW-Effizienzhäuser nach DIN V 18599 sind nur bestimmte Softwareanwendungen zugelassen (siehe technische Mindestanforderungen). Das angestrebte energetische Niveau sowie die dazu erforderlichen Maßnahmen sind mit Antragstellung durch einen Sachverständigen zu bestätigen


Die KfW unterscheidet dabei in 5 Effizienzhaus Standards 
    KfW Effizienzhaus 55
    KfW Effizienzhaus 70
    KfW Effizienzhaus 85
    KfW Effizienzhaus 100
    KfW Effizienzhaus 115

Diese Wohngebäude dürfen nur einen bestimmen Anteil des Jahres-Primärenergiebedarfs (Qp) und des Transmissionswärmeverlusts (H'T oder mittlerel U-Wert) aufweisen, die in der EnEV 2014/2016 Tabelle 1 der Anlage 1 durch ein Referenzgebäude definiert wurden.
Bei den KfW Effizienzhäusern gilt:

Der Jahres-Primärenergiebedarf (Qp) beträgt maximal den Wert des Effizienzhauses
Bsp.: KfW Effizienzhaus 55: Jahres-Primärenergiebedarf (Qp) max. 55 % des Referenzgebäudes nach EnEV 2014/2016

Der Transmissionswärmeverlust (H'T) beträgt maximal den Wert des Effizienzhauses + 15 %
Bsp.: KfW Effizienzhaus 55: Transmissionswärmeverlust (H'T) max. 70 % des Referenzgebäudes nach EnEV 2014/2016

Ist Ihr Ziel einen KfW Effizienzhaus Standard zu erreichen profitieren Sie zudem von einem Tilgungszuschuss, der ihr Darlegen reduziert und somit die Laufzeit verkürzt. 
Sie müssen nicht den gesamten Betrag zurückzahlen. 
Dabei gilt, Je besser der KfW-Effizienzhaus-Standard Ihrer Immobilie nach Sanierung, desto höher der Tilgungszuschuss

Die Bundesländer bieten in Zusammenarbeit mit der KfW die Programme der KfW zinsverbilligt an

Programme:

Programm 151: Energieeffizient sanieren

Zielgruppe:
Förderung bei energetischer Sanierung des Wohngebäudes, Ersterwerb von saniertem Wohnungsraum oder Contracting Gebern.

Förderhöhe:
KfW-Effizienzhaus: bis zu 75.000 Euro Kreditbetrag für jede Wohneinheit vor Sanierung
Einzelmaßnahmen: bis zu 50.000 Euro für jede Wohneinheit vor Sanierung
Beim Ersterwerb wird der Förderhöchstbetrag nach den Wohneinheiten gemäß Kaufvertrag, bei einer Umwidmung nach den neu geschaffenen Wohneinheiten berechnet.

Die Konditione für die Zinssätze finden sie hier.