Auslegung und Wirtschaflichkeit für eine Schule

Eine sanierte Schule soll mit einem Blockheizkraftwerk versorgt werden. Gaskosten: 5,5 ct/kWh

Stromkosten: 17,5 ct/kWh ohne Stromsteuer mit allen Zuschlägen also keine Contractinglösung.

Von dem Gebäude sind das Baualter, der bisherige Gas- und Stromverbrauch sowie die Fläche bekannt.

Klimagebiet Stuttgart,

1 Schule, Baujahr 1965, 1981 und 2000 saniert Gasverbrauch 300 MWh/a (Ho),

Fläche ca. 1.600 m2,

Stromverbrauch 110 MWh/a,

 

Lösung:

Berechnung einer Schule mit MiniBHKW-Plan

 

Über das Menü wird der Befehl Projekt neu ausgewählt.

Mit der Taste „Neues Projekt“ wird das Fenster zur Festlegung des Namens und der Eingabe einer Beschreibung geöffnet.

Eingabe: „Aufgabe_10“ (willkürlich festgelegter Name)

 

Projektname für die Schule

 

 

  • Das Symbol „Nichtwohngebäude 1“ wird angeklickt. Es öffnet sich das Dialogfenster zum Aus­wahl des Klimagebietes. Damit die Ergebnisse auch mit der Demoversion übereinstimmen haben wir den Klimadatensatz Demo ausgewählt.

 

 

Dann erscheint der Dialog „Eingabe allgemeiner Angaben für die Gebäude“ mit der Eingabe­möglichkeit für Klimagebiet und Netzverluste.

 

 

2. Schritt – Auswahl der Gebäude

 

Beim Arbeiten mit Symbolen ist das Dialogfenster „Eingabe Gebäude 3 (Gewerbe)“ bereits ge­öffnet. Beim Arbeiten mit der Menüleiste erfolgt der Zugang durch das Menü „Eingabe“, „Ge­werbe / Nichtwohngebäude 1“.

 

Auswahl Schule mit dem Programm MiniBHKW-Plan

 

 

 

Zuerst wird nach Gebäudeart (Schule) und Baujahr (1969 – 1978) eine Vorwahl getroffen.

Eingabe: Schule, 1969 - 1978, Schule-D-TS-112 (Schule, Altersklasse D , teilsaniert, 122 kWh/m2a Wärmebedarf)

Unter „Eingabe für das ausgewählte Gebäude“ wird mittels Angabe Gasverbrauch und einem unterstellten Jahresnutzungsgrad von 0,90 das Gebäude skaliert, mit dem bisherigen Verbrauch von 300 MWh Gas pro Jahr.

Eingabe: Gasverbrauch [MWh/a], Jahresnutzungsgrad 0,9, Wärmebedarf 300 MWh/a Stromverbrauch 110 MWh/a

 

Eingabe Stromverbrauch Schule

 

 

Falls eine Abrechnung für die Monatswerte vorhanden sind können diese eingegeben werden. Durch den Verbrauchertype kann ein Wochenprofiel (Stundenwerte) zugeordnet.

Eingabe Monats Stromverbrauch einer Schule

 

 

3. Schritt –Wärme- und Strombedarf

Mittels Symbol oder Menü „Simulation“, „Wärme- und Strombedarf“ wird der Jahreswärmebe­darf berechnet. Die Anzeige sieht folgendermaßen aus:

 

Ergebnis der Strombedarfsberechnung und Wärmebedarfsberechnung

 

 

Die Fläche stimmt in etwa mit der der Aufgabenstellung überein. Andernfalls müsste ein anderes Schule Baujahr 1969 – 1968 auswählen oder die U-Werte des Gebäudes ändert.

Anhand der Jahresdauerlinien kann die thermische Leistung unseres BHKW abgeschätzt

Jahresdauerlinie mit MiniBHKW-Plan

 

 Es wird ein BHKW mit ca. 40 kW thermische Leistung ausgewählt.

 

 

4. Schritt –Wärme- und Stromerzeugung

 

Der Dialog heißt „Eingabe BHKW-Module“, über Menü oder Symbol geöffnet. t.

 

Eingabe: Betriebsweise wärmegeführt, BHKW-Modul MEPHISTO 20kW el Gas (thermische Leistung 47,6 kW, gasbetrieben), Pufferspeicherkapazität 23,26 kWh.

BHKW Eingabe mit MiniBHKW-Plan

 

 

 

Nach der Simulation ist das BHKW-Modul in die Darstellung der Jahresdauerlinie integriert:

 

 

 

Die blaue Linie ist die Jahresdauerlinie des Gebäudewärmebedarfs und die rote Linie des BHKWs. Durch den Pufferspeicher kann die rote Linie über die blaue Linie hinausgehen.

 

 

Weiter geht es mit der Taste „Spitzenkessel“. Dieser wird im Übrigen mit Erdgas betrieben.[ Ohne Bild]

 

Eingabe: V_Gas_BW_225, Brennwertkessel, gasbetrieben,225 kW Leistung [Ohne Bild]

 

Dann erfolgt die Auswahl der Vergleichsheizung.

 

Eingabe: V_Gas_BW_225, Brennwertkessel, gasbetrieben,225 kW Leistung [Ohne Bild]

 

 

5. Schritt – Erlöse berechnen

Die Bearbeitung erfolgt mittels Symbol „Erlöse aus der Stromproduktion“ oder der Menüleiste „Eingabe“, „Erlösrechnung“. Es sollen Strompreisregelungen eingeben werden.

Mit der Taste „Auswahl der Strompreisregelungen durchführen“ wird die Eingabemöglichkeit für die Strompreisregelung geöffnet. (Da in diesem Fall keine Leistungspreise zu berücksichtigen sind, erfolgt die Eingabe in den oberen Feldern.)


Mit der Taste „Erlösrechnung“ wird die Stromgutschrift berechnet.

 

Erlösberechnung mit MiniBHKW-Plan

 

 

Achtung der Bonus liegt jetzt bei 0,0541 €/kWh.

 

Ergebnisse Erlösrechnung MiniBHKW-Plan

 

6. Schritt – Wirtschaftlichkeit berechnen

Hier werden die Investitions-, Betriebs- und Brennstoffkosten eingegeben. Die Bearbeitung erfolgt mittels Menü „Eingabe“, „Kosten“ oder Symbol „Wirtschaftlichkeit berechnen“.

Als erstes werden Angaben zu den Investitionskosten der BHKW-Variante gemacht. Hier wird auch die Festlegung für die Höhe des Zuschusses getroffen.

 

Danach erfolg die Eingaben der Betriebskosten.

Vollwartung entsprechend Herstellerangabe 0,036 €/kWh, Instandhaltung Heizkessel 2,5 % der Investitionskosten,

Hilfsenergie 2% der Energiekosten. [Ohne Bild]

 

Danach die Brennstoffkosten eingegeben:

 

Brennstoffkosten für BHKW mit MiniBHKW-Plan

 

 

Danach werden die Kosten der Vergleichsheizung eingetragen, in diesem Fall in gleicher Höhe der entsprechenden Kostenarten der BHKW-Variante eingegeben.

 

Dann die Betriebskosten für die Vergleichsheizung: 2,5 % Wartung Heizung und 3 % Hilsenergiekosten [ohne Bild]

Mit der Taste Wirtschaflichkeitsberechnung wird die Berechnung gestartet.

Ergebnis Berechnung Schule mit MiniBHKW-Plan

Jetzt ist ein Überschuss von 7.000 €/a zu erwarten. Achtung wichtig dieser Überschuss ist mit Til­gung und Zins. Die Mehrinvestitionen sind nach 4 Jahren erwirtschaftet, hier wird nur Zins berück­sichtigt (siehe Rückzahlung der Mehrinvestition).

 

Mit dem Befehl Kurzbericht drucken werden die Ergebnisse für den Kunden übersichtlich darge­stellt.

 

 

Bei künftigen Strompreiserhöhungen wird sich die Wirtschaftlichkeit noch einmal verbessern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuell sind 77 Gäste und keine Mitglieder online